Landesgruppe Stmk: News

Eine Reise nach Tirana - Reisebericht von Christian Gratzer, IPA Leibnitz

Anfang Juni 2022 erhielt die Polizei in Tirana, der Hauptstadt von Albanien, Besuch von der IPA Österreich, Sektion Leibnitz.

Um die Reise optimal organisieren zu können nahm ich vorerst Kontakt mit dem Präsidenten der IPA Albanien, Herrn Skender DODA auf. Dieser vermittelte mich direkt zur Staatlichen Polizei Albaniens, an Frau Eda TOSKA. Mit ihr konnte ich bereits im Vorfeld ein Treffen im Hotel vereinbaren.

Albanien 1600 1Bereits bei der Anreise konnte ich am Flughafen Frankfurt/Main mit der Bundespolizei Kontakt aufnehmen. Durch die große Anzahl der Beamten am Flughafen (3000 Mann lt. Auskunft vor Ort) kannten die vier kontaktierten Polizisten die Vereinigung IPA leider nicht. Da musste der mitgeführte „Reserve-Wimpel“ her und konnte an Ort und Stelle überreicht werden.

Die Überraschung und Freude war groß!

In Tirana mit einem Tag Verspätung angekommen besuchten mich Community Policing Inspector Blerta DERVISHI und Commissioner 1st Order, Armando MUCA, in meinem Hotel.

Obwohl im Dauereinsatz durch zahlreiche Großeinsätze (Finale der Europe Conference League zwischen AS Roma und Feyenoord Rotterdam am 25. Mai 2022, Finale der albanischen Liga zwischen KF Laci und FK Vllaznia) mit leider auch verletzten Kollegen und zahlreichen Festnahmen, nahmen sich beide Kollegen die Zeit und es konnte über die gegenwärtige Lage der Polizei in Albanien, sowie die schwierige Übergangszeit seit dem Sturz der Diktatur 1991/92 gesprochen werden.

 Albanien 1600 2
Inspector Blerta DERVISHI, ich und Commissioner 1st Order, Armando MUCA

Die Polizei in Albanien besteht aus ca. 12.000 Mann die alle wie international üblich bewaffnet und ausgestattet sind. Der Fuhrpark ist modern, die Verkehrskontrollen erfolgen sichtbar zu allen Tages- und Nachtzeiten und ich konnte mehrfach beobachten, wie Vergehen auch geahndet wurden. Sehr amüsant fand ich, dass bei der Verkehrsregelung ganz leidenschaftlich die Signalpfeife verwendet wird :-)

Die Staatliche Polizei „POLICIA E SHTETIT“ untergliedert sich in die „POLICIA E RENDIT“ (Schutzpolizei) und die „POLICIA KUFITARE“ (Grenzpolizei). Die nationale Anti-Terror-Gruppe RENEA unternimmt internationale Trainings und ist dem Generaldirektor unterstellt.

Armando MUCA zeigte auch Interesse an der österreichischen Polizei und erkundigte sich auch nach den verschiedenen Abteilungen, der Polizeiausrüstung und den polizeilichen Befugnissen. So weit möglich und bekannt wurde Auskunft gegeben.

Die IPA-Familie (©Blerta DERVISHI) wurde in den höchsten Tönen hervorgehoben. Es werden allen Kollegen und IPA-Mitgliedern in diesem schönen und interessanten Land Unterstützung und Kontakte angeboten. Die Mitglieder in Albanien sind auf diese Vereinigung sehr stolz und halten den Leitsatz „SERVO PER AMIKECO“ hoch!

Aufgrund des dichten Terminplanes musste das Gespräch leider schon bald beendet werden, es wurde der IPA-Leibnitz Wimpel und die Präsente überreicht, welche Armando MUCA große Freude bereiteten. Als Gegengeschenk wurden zwei Hoheitsabzeichen (Policia E Shtetit, Policia Rendit) persönlich übergeben.

Sollten Reisepläne für Albanien bestehen oder etwaige Bedenken, so sind die Kollegen in Albanien sehr bemüht den Leitsatz sehr ernst zu nehmen und jegliche Hilfe und Unterstützung zu leisten.

Es können auch touristische Ziele oder Touren geplant und mit Informationen von vertrauensvollen Personen vor Ort organisiert werden (Trekking, Wandern, Strand, Geschichtstourismus)

Über die IPA Leibnitz können sämtliche Kontakte angefordert werden, ebenso direkt bei mir.

Weitere Impressionen aus Tirana  ==> klick hier <=== 

Dienen durch Freundschaft – Servo per amikeco!

Text und Fotos: Christian Gratzer, GPI Flughafen Graz, 0676 / 7414664